Neuanfänger

Das Studium der Zahnmedizin ist in zwei große Abschnitte mit fünf vorklinischen und fünf klinischen Semestern gegliedert.

In den fünf vorklinischen Semestern werden die Grundlagen klinischen Handelns gelehrt. Dazu gehören neben der Anatomie, Chemie, Physik, Biochemie und Physiologie auch ein propädeutischer und zwei prothetische Kurse mit Übungen am Phantomkopf. Parallel dazu werden bereits Inhalte der Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin vermittelt. Nach zwei Semestern findet eine naturwissenschaftliche Vorprüfung statt. Nach fünf Semestern wird der vorklinische Abschnitt durch eine zahnärztliche Vorprüfung (Physikum) abgeschlossen.

Im den fünf klinischen Semestern werden zunächst die Kenntnisse und klinischen Fertigkeiten in der Zahnerhaltung, Präventivzahnmedizin und Parodontologie in einem weitern Kurs an Phantomköpfen vertieft. Parallel dazu werden die Studierenden durch gegenseitige Maßnahmen an die klinische Behandlung von Patienten herangeführt. In den letzten vier Semestern des Studiums behandeln die Studierenden dann unter Aufsicht Patienten in interdisziplinären Kursen wo sie die zahnärztliche Diagnostik und Therapieplanung und mehr und mehr selbstständig zahnärztliche therapeutische Maßnahmen durchführen. Nach Abschluss des Zahnmedizinstudiums legen die angehenden Zahnärzte die zahnärztliche Prüfung (Staatsexamen) ab.

Lehrsekretariat

Fr. Lion

t:+49 30 450 562 202